Dienstag, 8. Juli 2014

Sizilianische Pasta mit getrockneten Marillen, Mandeln und Minze

Huhuuuu meine Lieben, hach ist es schön mal wieder einen Post vorzubereiten. Im Hause "Cherry on Top" ist Ruhe eingekehrt, der Mutterschutz bekommt mir! Ich bereite das Kinderzimmer vor, gehe baden wenns schön ist, lese Bücher wenns regnet, mache jeden Tag ein Mittagsschläfchen und ich komm endlich wieder dazu mein Gehirnschmalz für neue Rezepte zu verwenden und diese niederzuschreiben.
So geschehen bei einer sizilianischen Pasta mit frischem Bio-Gemüse, Mandeln, Minze, Kapern und getrocknete Marillen. Getrocknete Marillen haben sich zu einem fixen Bestandteil in meiner Küche gemausert, denn sie sind wunderbare Eisenlieferanten und Eisen brauchen ich und mein Baby in der Schwangerschaft besonders viel. Gleichzeitig liefern getrocknete Marillen eine Menge an Vitamin C, das meinem Körper hilft das Eisen besser aufzunehmen. Win win, würde ich mal sagen! Und wenn das alles dann noch gepaart mit Spagetti kommt, was soll ich sagen, every Baby-Mama's Heaven! ♥

Ich hab gleich einen großen Topf gemacht und eine Menge für die erste Zeit nach der Geburt eingefroren. Die Mengenangaben reichen also wohl bestimmt für 8-10 Portionen. 


Was man für einen großen Topf Pastasauce braucht...

1 rote Zwiebel, grob gehackt
6 EL Olivenöl
1 Aubergine, geschält und in Würfel geschnitten
4 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
1 große Zucchini (oder 2 kleinere), in Würfel geschnitten
1 Fenchel, in kleine Stücke geschnitten
3 EL Balsamico
1 Kilo Tomatenpassata (oder geschälte Tomaten) + etwas Wasser
3 EL Kapern
8 getrocknete Marillen, in kleine Stücke geschnitten
3 EL Mandelsplitter
3 TL Oregano
Salz, Pfeffer
4 EL Minze, gehackt

Die Auberginenwürfel in ein Sieb geben, gut salzen und etwa 20 Minuten stehen lassen. Die Zwiebel in dem Olivenöl in einem Topf goldbraun anbraten. Danach das Salz von den Auberginenwürfel abwaschen, etwas trocken tupfen und in den Topf zu den Zwiebeln geben. Unter häufigem rühren ein paar Minuten anbraten, bis sie zusammenfallen und weich werden. Dann den Knoblauch dazu geben, nochmal 2 Minuten rösten und anschließend das restliche Gemüse, also Zucchini und Fenchel, dazu geben und ein paar Minuten mitbraten. Jetzt mit dem Balsamico ablöschen, kurz einreduzieren lassen und anschließend mit der Tomatenpassata und dem Wasser aufgießen. Kapern, Marillen, Mandelsplitter und Oregano kommen auch mit in dem Topf, gut salzen und pfeffern und für ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. 

Während die Sauce köchelt kann man sich um die Pasta kümmern, dann wird alles gleichzeitig fertig. Ein paar Minuten vor dem servieren kommt die Minze zur Sauce, nochmal abschmecken und mit ein paar EL Olivenöl verfeinern, wenn man möchte.

"For the Cherry on Top" mit frischer Minze und Mandelsplitter garnieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen