Montag, 18. Februar 2013

♥ Veganer ♥ Käse schließt den Magen

Meine Lieben, ich habe mich letztes Wochenende das erste Mal an die vegane Käse-Herstellung gewagt. Ich wollte die Familie meines Zukünftigen mit einer veganen Käseplatte nach einem gemeinsam gekochten Abendessen überraschen. Und ich muss sagen, ich bin absolut begeistert!! Ich hab einen gebackenen Mandel-Feta und einen geräuchterten Cashew-Ricotta gemacht. Diese selbstgemachten veganen "Käsesorten" auf Nussbasis schmecken wirklich toll! Und wer es liebt, sich zum Ende eines Dinners einen Cracker mit Käse und Chutney oder Feigensenf in das Goscherl zu stecken, ist hier definitiv an der richtigen Adresse!


Was man für den "Smoked Cashew Ricotta" braucht...

160 g Cashews
Saft 1/2 Zitrone
1 TL Hefeflocken
1 TL geräuchertes Salz
50 ml Wasser
Pfeffer

Zu Beginn müssen die Cashews über Nacht in einer Schüssel mit Wasser eingeweicht werden (oder mindestens 10 Stunden). Dann die Cashews abseihen und das Wasser aufbehalten (das brauchen wir später noch). Jetzt kommen alle Zutaten in einen Blender oder in eine Küchenmaschine, die 50 ml Wasser nehme ich von dem abgeseihten Cashew-Wasser. Nun wird alles einige Minuten lang pürriert, bis der Ricotta schön cremig ist.
TIP: Man kann den Ricotta auch mit diversen Kräutern verfeinern (zB. Basilikum, Petersilie oder Dill). Für  für meine Käseplatte wollte ich es aber schön puristisch.


Das Rezept für den gebackenen Mandel-Feta hab ich von einem meiner Lieblingsblogs geklaut: Maple & Spice. Das genialste Mandel-Feta Rezept ever, dieser Käse schmeckt unglaublich! Ab sofort gehört dieses Rezept unter meine Top 5! Ich hab im Vergleich zum Rezept von Maple & Spice etwas mehr Wasser dazu gegeben, da die Mandelmasse sonst sich wirklich cremig geworden ist.
Über den Mandel-Feta hab ich noch ein Thymian-Öl gegeben: Einfach ein paar Zweige frischen Thymian im Mörser mit einem Schuss Olivenöl zerstoßen und vermengen. Zum anrichten das Öl einfach über den Mandel-Feta laufen lassen und die Thymianzweige dekorativ drapieren.

Serviert habt ich den veganen Käse auf einem rustikalen Brett mir einem Klecks "Schenkels Feigensenf", dem Paprika-Tomatenrelish von Fairwurzelt, Trauben, Feigen und Nüssen und veganen Crackern.


"For the Cherry on Top" mit einem Glaserl Portwein servieren.

Kommentare:

  1. Ui das klingt ja echt lecker! Hab mich bis jetzt auch noch nicht an eigene Käseexperimente ran gewagt,aber ich glaube da muss ich mich wirklich mal damit beschäftigen! Weißt du wie lange sich so was dann hält??

    Grüßlis

    AntwortenLöschen
  2. Also der Mandelfeta hält sich laut Maple&Spice für mindestens 2 Wochen. Ich kann das leider nicht bestätigen, weil wir unseren innerhalb des Wochenendes aufgemampft haben. :)Er ist einfach zu gut!
    Der Cashew Ricotta würd ich sagen, hält sich auch sicher eine Woche im Kühlschrank. Aber auch das hab ich auch noch nicht ausgetestet.

    AntwortenLöschen
  3. ...wow...vegane Gourmetküche...

    also, das hört sich ja sehr gut an und klingt auch in der Umsetzung, für mich (Anfängerin und generell Faul) möglich...
    Gefällt mir sehr gut, dass so wenige Zutaten benötigt werden.

    Danke für den Post.

    liebe vegane Grüße, miss viwi

    AntwortenLöschen
  4. wo kauft man denn geräuchertes Salz?

    oder machst du das selbst?

    liebe Grüsse, danke für die schönen Rezepte!

    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Oh danke euch ihr lieben!
    Das Rauchsalz oder das geräucherte Salz hab ich in Wien von dem Gewürzladen "Babettes" http://www.babettes.at/de
    Beim Merkur am Hof gibt es auch geräuchertes Salt, aber von der Qualität her ist das von Babettes sicher besser.
    Sonst würd ich generell in Feinkostläden, Gewürzläden oder gut sortierten Supermärkten schauen.
    Wenn man bei amazon "Rauchsalz" oder "geräuchertes Salz" eingibt, kommen auch einige Produkte! :)

    AntwortenLöschen
  6. oooh. oooooooh. wohooooo. :D
    genau mein geschmack :) käse, weintrauben, feigen, senf <3 <3 <3
    ich kann dir auch cashew-cranberry-käse empfehlen, bei interesse findest du das entsprechende rezept auf meinem blog.

    ich sag ja: es muss nicht immer torte sein ;)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Natalie, danke für dein Feedback! :) Und mir rinnt das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir das Rezept zu deinem Cashew-Cranberry Käse anschau, das schaut fantstisch aus! Ich werd das alsbald nachkochen!

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt :-)
    Noch herzhafter wird es übrigens, wenn man nur Cashewkerne nimmt. Mit den Mandeln drinnen ist er ein klein wenig milder. Mache ihn momentan fast jede Woche, und variiere dabei meistens ein bisschen, werde aber am Wochenende mal eine deiner Käsesorten probieren :) Abwechslung/Vielfalt schadet ja nie, im Gegenteil

    AntwortenLöschen
  9. Hallooo :) Als ich das Rezept gesehen habe, musste ich den "Fetakäse" sofort nachmachen. Leider ist mein Mixer bisschen kacke und die Nüsse sind etwas grober geblieben. Hat aber trotzdem irgendwie funktioniert (fällt nur voll auseinander :D).. schmeckt aber sauuu lecker. Der Blog von dem du das Rezeot hast ist ja auch mal stark. Also großes DANKE für die beiden Tips.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. @Natalie: Danke für die Tips! Ich freu mich schon sehr, das auszuprobieren! :)

    @La Veganée: Das kann ich mir vorstellen, dass er etwas auseinander gefallen ist. Die Konsistenz ist schon "bröselig", wenn man die Nüsse ganz fein pürriert, wie be Feta hald. Aber hast du es schon mal mit vorgemahlenen Mandeln probiert? Die Lady von Maple & Spice nimmt nämlich immmer schon gemahlenen Mandeln. Vielleicht wirds so feiner. :) Aber freut mich, dass dir der Käse trotzdem geschmeckt hat! :) Alles Liebe, Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ne gute Idee! Werde ich beim nächsten Mal sicherlich machen. Danke schööön :)

      Löschen
  11. Der Mandelfeta ist echt toll! Hab das Rezept auch bei Maple&Spice gefunden und schon ein paar mal getestet. Ich nehme auch immer gemahlene Mandeln, die sind aber je nach Firma unterschiedlich fein und damit der Feta auch unterschiedlich "bröselig".
    lg Simone

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe, liebe, liebe diesen Mandelfeta. Er schmeckt einfach fantastisch. Ich könnt echt jede Woche einen machen. Auf der Pasta auch besonders toll. :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe deinen 'Smoked Cashew Ricotta' in einem kleinen veganen Fingerfood Buffet auf Brot mit Tomate und Basilikum angeboten und es war sooooo lecker - vielen Dank für's Rezept.
    https://goveggiegogreen.wordpress.com/2015/02/25/veganes-fingerfood/
    LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Hallo mit welchem Mixer arbeitest du? Habe einen thermomix aber für Do geringe Mengen ist der nicht so doll....

    AntwortenLöschen