Sonntag, 3. August 2014

Süßkartoffel-Avocado Salat mit Zitronen-Senf Dressing

Sommerzeit ist Salatzeit meine Lieben! Und bei der kursierenden Hitze steht mir der Sinn nach kalten Gerichten, die mich trotzdem satt machen, das Baby muss ja schließlich immer noch wachsen! Da kommt ein reichhaltiger Sommersalat mit Süßkartoffeln und Avocados echt gut. Angerichtet mit einem spritzigen Zitrone-Senf Dressing, Sommer pur!

Die Süßkartoffeln werden im Backrohr weich gegart. Wenn ihr also zum Beispiel meine "Mexikanisch gefüllten Süßkartoffeln" macht, gebt doch einfach ein paar Süßkartoffeln mehr ins Backrohr. Dann lässt sich der Salat am nächsten Tag ratz fatz zubereiten.


Was man für eine große Portion braucht...

1-2 Süßkartoffeln
1 Avocado, in Stücke geschnitten
1 Hand voll Kirschtomaten, halbiert oder in Stücke geschnitten
1 Hand voll Kresse

Die Süßkartoffeln auf ein Backblech legen und für 45 bis 60 Minuten (je nach Größe der Kartoffel) im Backrohr bei 200° backen und anschließend auskühlen lassen. Danach in Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel zusammenmischen.

Für das Dressing...

Saft 1/2 Zitrone
3 EL Sonnenblumenöl
2 TL Senf (ich hab Sarepta Senf verwendet)
1/2 TL brauner Zucker (Staubzucker löst sich besser auf)
2 Spritzer Worcestshiresauce (Achtung, da sind oft Anchovis drin! Das Produkt von Sanchon ist vegan, gibts im Bioladen)
2 EL Wasser
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen oder dem Pürierstab zu einem cremigen Dressing vermixen. Geht natürlich auch in einem Standmixer oder Ähnlichem. Das Dressing über den Salat geben und gut durchmischen.


"For the Cherry on Top" mit etwas Kresse garnieren.

Kommentare:

  1. Yumy, super lecker...Hm, da hät ich jetzt richtig Lust drauf=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, freut mich wenn dir das rezept gefällt! :)

      Löschen
  2. Sag mal, nimmst du vorzugsweise rote oder weiße Süßkartoffeln? Bei uns gibt es im Supermarkt nur die Roten, im Asialaden die mit weißem "Fruchtfleisch". Die mag ich etwas lieber. Man könnte sie doch sicher auch wie Kartoffeln kochen, statt im Backrohr zu garen, oder? Wenn es so heiß ist, mag ich nicht so gern den Backofen anstellen.
    Dankeschön auf jeden Fall für das vielversprechende Rezept, wird alsbald getestet.
    Lass es dir (und dem Baby) gut gehen
    und liebe Grüße aus Berlin

    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also ich mag die roten lieber muss ich sagen.
      und kochen kann man die natürlich auch, nur schmecken sie dann ganz anders find ich. wenn man sie im backroh macht, sind sie gegart viel intensiver als gekocht. aber die hitze ist natürlich ein anti-backrohr argument, da hast du sicher recht. :)
      alles liebe nach berlin,
      maria :)

      Löschen