Dienstag, 19. August 2014

Kürbis-Gewürzeintopf mit heurigen Erdäpfeln, Wachtelbohnen und geröstetem Roggenbrot

Es herbstelt schon wieder meine Lieben und jedes Jahr aufs neue freue ich mich unglaublich wenn meine liebste Jahreszeit sich bemerkbar macht. Wenn man aufwacht und die Sonne rein scheint, die Temperaturen allerdings doch ein Jäckchen zulassen, das ist meine Welt meine Lieben, ich sags euch.
Zudem befinde ich, dass diese Witterung wohl ein perfektes Geburtswetter darstellen würde und ich freue mich jetzt umso mehr, wenn mein Butzi bald auf die Welt kommt. Aber in der Zwischenzeit wird gekocht! Diesmal ein Gericht, das für mich geschmacklich genau zwischen Sommer und Herbst liegt: Ein Kürbiseintopf mit Gewürzen wie Nelken, Muskat, Ingwer und Zimt sowie spritziger Zitrone als Reminiszenz an den scheidenden Sommer.


Was man für einen großen Topf braucht (ca. 8 Portionen)...

1 Karotte, in sehr kleine Stücke geschnitten (3x3 mm)
1 Stück Sellerie (etwas so viel wie die Karotte), in sehr kleine Stücke geschnitten (3x3 mm)
2 Zwiebeln, gehackt
2 EL Margarine
150 ml Weißwein
1 TL brauner Zucker
1 Hokaido-Kürbis, in mundgerechte Stücke geschnitten
5 mittelgroße Erdäpfel, in mundgerechte Stücke geschnitten
2 Dosen Wachtelbohnen, abgewaschen und abgetropft
700 ml Wasser
1 TL Quatre-éspice (Mischung aus Pfeffer, Ingwer, Muskat und Nelken)
1 gute Prise Zimt
2 Lorbeerblätter
1 Chili, fein gehackt
1 Zitrone (bio), Saft und Schale
1 gute Hand voll Petersilie, grob gehackt

2 Scheiben Roggenbrot pro Portion
Olivenöl

Die Karotten, Sellerie und Zwiebel in der Margarine in einem großen Topf bei guter mittlerer Hitze etwa 10 Minuten anbraten, bis alles schön Farbe genommen hat. Mit dem Weißwein aufgießen, Zucker dazu geben und das Gemüse darin schmoren, bis die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Danach das Gemüse erneut ein paar Minuten (immer mal umrühren) anbraten, bis gute Schmor-Röstaromen entstanden sind.
Jetzt kommen die Erdäpfel, Kürbis und Bohnen dazu. Mit dem Wasser aufgießen und die Gewürze (Quatre-éspice, Zimt, Lorbeer, Chili und Salz) dazu geben. Deckel drauf und leicht köcheln lassen, bis der Kürbis und die Erdäpfeln durch sind. Immer mal umrühren, dass nix anbrennt.
Wenn alles gar ist, kommt der Zitronensaft, Zitronenschale und Petersilie dazu und nochmal mit Salz abschmecken.

Eine Grillpfanne mit Olivenöl gut erhitzen und die Roggenbrot-Scheiben auf beiden Seiten kurz und scharf angrillen.



"For the Cherry on Top" den Eintopf mit Petersilie, Chili und Kürbiskernöl garnieren und mit dem crossen Schwarzbrot servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen