Montag, 25. März 2013

Erdäpfel-Sellerie Laibchen mit papriziertem Sauerkraut

Ich erstatte Bericht über mein wochenendliches Küchen-Experiment: Erdäpfel-Sellerie Laibchen! Die sind wirklich ganz fluffig und g'schmackig geworden. Vor allem lässt sich das ja mit so einigen Gemüsesorten zubereiten. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Kinder darauf abfahren.
Das paprizierte Sauerkraut passt auch wunderbar dazu. Wenn das Gericht keinen hausmannsköstlichen Touch haben soll, kann man die Laibchen auch mit einem Frühlingssalat und Joghurtsauce oder zum Beispiel auf Erbsenpüree servieren. Echt sehr vielfältig das Ganze.


Was man für 6-8 Laibchen braucht...

1 Zwiebel, sehr fein gehackt
2 EL Olivenöl
300 g Sellerie, geschält und in grobe Stücke geschnitten
500 g Erdäpfel, geschält und in grobe Stücke geschnitten
1 EL Petersilie, fein gehackt
1 EL Mehl
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Die Zwiebel in dem Olivenöl goldbraun anbraten und in eine größere Schüssel geben.
Den Sellerie in einem Topf mit Salzwasser gar kochen. Mit einer Zange oder einem Schöpfer raus holen. Dann die Kartoffeln in dem Wasser gar kochen. Den Sellerie mit einer Gabel zerdrücken und zu dem Zwiebel in die Schüssel geben. Wenn die Kartoffeln gar sind, werden sie in der Kartoffelpresse zerdrückt und sie kommen auch in die Schüssel. Nun kommen noch die restlichen Zutaten (Mehl, Petersilie, Öl und Gewürze) in die Schüssel und es wird alles mit dem Löffel oder mit der Hand zu einer gleichmäßigen Masse verrührt. Aus dem Teig Laibchen formen und in einer Pfanne mit heißem Öl herausbraten.

Das paprizierte Sauerkraut wird genau wie mein Altwiener Sauerkraut zubereitet, nur kommt vor dem Sauerkraut noch 1 EL Tomatenmark in die Pfanne und wird für 3 Minuten mit den Zwiebeln geröstet. Mit dem Sauerkraut kommt dann noch 1 TL Paprikapulver edelsüß und 1 Messerspitze geräuchertes, scharfes Paprikapulver dazu.

"For the Cherry on Top" mit einem grünen Salat genießen.

Kommentare: