Mittwoch, 31. Oktober 2012

Fried Green Tomatoes mit Zucchinisalat und Chutney

Kennt ihr den Film "Grüne Tomaten"? Es geht hier um die Geschichte zweier Frauen im Süden der USA in den 30er Jahren. Die zwei eröffnen gemeinsam ein Lokal, dessen Spezialität "fried green tomatoes" werden. Ich hab diesen tollen Film erst kürzlich mal wieder gesehen und ein paar Tage darauf fragt mich mein Schwiegerpapa, ob ich mit grünen Tomaten was anfangen könnte. Bingo! Ich hab mich an die Südstaatenspezialität gewagt, und sie sind einfach köstlich geworden. Ich glaube ich entwickle eine neue Vorliebe für die Südstaatenküche, das nächste Mal nehm ich mir ein Gumbo vor, auf vegan natürlich! :)

Serviert hab ich die gebratenen grünen Tomaten mit einem Zucchinisalat und einem Chutney. Der Beifall für das Chutney gebührt allerdings nicht mir, auch das hat mein Schwiegerpapa gemacht und mir zwei Gläser mitgegeben, es ist einfach köstlich!! Probiert es aus.


Was man für die fried green Tomatoes braucht...

6-8 mittelgroße grüne Tomaten (oder 4-6 große)
35 g Maismehl
70 g Mehl
1 TL Salz
1/2 TL Backpulver
1 Messersp. Natron
130 ml Sojamilch
Cayennepfeffer nach Geschmack
Rapsöl

Die Tomaten in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden. Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen vermixen. Das Rapsöl etwa 1cm tief in eine Pfanne oder einen Topf geben (ich nehm lieber einem Topf, dann spritzt da Öl nicht so in der Gegend herum). Die Tomaten in den Backteig tauchen, so dass alles gut bedeckt ist und ins heiße Öl geben. Wenn die eine Seite schön goldbraun ist, die Tomaten wenden und von der anderen Seite frittieren. Raus nehmen und auf Küchenpapier legen.

Für den Zucchinisalat für 2 Portionen...

1 Zucchini
2 Chilischoten
1 Hand frischer Basilikum
1 El Balsamico
3 EL Olivenöl (ev. Zitronenolivenöl)
Salz

Die Zucchini der Länge nach halbieren oder dritteln und dann mit dem Sparschäler der Länge nach dünne Streifen abziehen. Die Chilischoten von den Kernen befreien, in kleine stücke hacken und gemeinsam mit dem Basilikum zu den Zucchini geben. Das Dressing anrühren: Balsamico, Olivenöl und Salz verquirlen und über den Salat geben. Noch besser schmeckt es mit einem Zitronenolivenöl, falls ihr sowas habt. Das ist Olivenöl, das gemeinsam mit Zitronen gepresst wurde und hat ein herrliches Aroma.

Für das Tomate-Apfel Chutney (nach einem Rezept aus dem Kurier, zubereitet vom Herrn Schwiegerpapa)...

1,5 kg Tomaten
400 g Zwiebel, grob gehackt
600 g Äpfel, geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten
300 ml Apfelessig oder Weißweinessig
160 g Zucker
90 g Rosinen
1 Prise gemahlene Nelken
1 Messersp. Cayenne
Salz

Die Tomaten in heißem Wasser blanchieren, häuten, entkernen und klein schneiden. Die Tomaten mit allen übrigen Zutaten in einen Topf geben und ca. 50 Minuten köcheln lassen. Immer mal umrühren. Dann das Chutney sofort in heiß ausgespülte Gläser randvoll abfüllen, gut verschließen und für ca. 30 Minuten auf den Kopf stellen. So wird das Ganze konserviert.


"For the Cherry on Top" alles schön anrichten und mit einem Glas Weißwein servieren.

Kommentare:

  1. Uih, das wollte ich immer mal ausprobieren!!! :-)
    LG, Momo

    AntwortenLöschen
  2. Sind die grünen Tomaten einfach unreif oder ist das eine bestimmte Sorte?

    AntwortenLöschen
  3. Grüne Tomaten sind einfach unreife Tomaten. Zu dieser Zeit gibt es sie bei uns oft, weil der letzte Schwung Tomaten der Gärtner einfach nimma rot wird, dann schenken sie die grünen Genossen her. :)

    AntwortenLöschen