Donnerstag, 4. Oktober 2012

Triple-Pumpkin Cupcake aka Steirer-Cupcake

Letztes Wochenende war wieder Bakesale-Zeit in Wien. Zu einem Straßenfest in Ottakring hat die Vegane Gesellschaft wieder ihre Zelte aufgespannt. Da lass ich mir eine kleine Kuchenspende natürlich nicht entgehen und hab mir - passend zur Jahreszeit - etwas besonders ausgedacht: Ein Cupcake aus Kürbiskuchen mit Vanille-Kürbiskernöl-Creme und Kürbiskernen. Die Steirer unter euch wissen, wie gut Vanilleeis mit Kübiskernöl schmeckt. Meine Creme hab ich an dieses Geschmackserlebnis angelehnt. Sie sind köstlich geworden!


Was man für den Teig braucht...

100g Kürbis (Hokaido), fein gerieben (inkl. Schale)
200g Mehl
170g Zucker
1 TL Natron
1 Tl Backpulver
1/2 TL Salz
1 TL Zimt
1 Messerspitze Nelkenpulver
30g gemahlene Mandeln
250 g Sojajoghurt
100 ml Rapsöl
50 ml Sojamilch

Das Backrohr auf 180° vorheizen. Ein 12er-Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
Die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Natron, Backpulver, Salz, Zimt, Nelken und Mandeln) in einer Schüssel zusammen mischen. In einer größeren Schüssel den geriebenen Kürbis mit dem Sojajoghurt, Rapsöl und Sojamilch mit einem Löffel gut verrühren. Nun nach und nach die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten mischen und mit einem Löffel gut verrühren. Mixen mit einem Mixer ist nicht notwendig.
Jetzt den Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen und bei 180° für 25 Minuten backen. Raus nehmen und auskühlen lassen.

Für die Creme...

120 ml Sojamilch
2 EL Mehl
70g Staubzucker
80g Margarine
2 TL Vanillezucker
2 EL Kürbiskernöl
1-2 TL Rum (je nach Geschmack)

Die Sojamilch und das Mehl in einem Topf mit einem Schneebesen gut vermixen und erhitzen. Beim erwärmen dickt die Masse an. Immer wieder mit dem Schneebesen vermixen und aufpassen, dass nix anbrennt. Kurz bevor es beginnt zu kochen, hat es die richtige pudding-ähnliche Konsistenz und man kann den Topf vom Herd nehmen. Das Gemisch nun in eine Schüssel geben und kalt stellen. Erst wenn es komplett ausgekühlt ist, kann man die Masse weiter verarbeiten. (TIP: Wenn ich Cupcakes mache, beginn ich immer mit dieser Mehlmasse, denn es dauert, bis sie komplett ausgekühlt ist. So ist sie dann rechtzeitig mit dem Cupcakes-Boden kalt und man kann sie weiterverarbeiten).
Jetzt die Margarine mit dem Zucker  in einer Schüssel schaumig schlagen. Nun die erkaltete Milch-Mehl Masse, Kürbiskernöl, Vanillezucker und Rum zu dem Margerine/Zucker Gemisch geben und mit dem Mixer nochmal ein paar Minuten schlagen. Die Creme sollte jetzt eine fluffige Konsistenz haben. 
Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind, kann man die Creme mit einem Spritzbeutel dekorativ auf den Cupcakes-Boden geben.

"For the Cherry on Top" mit ein paar Tropfen Kübriskernöl und ein paar Kübriskernen garnieren.

Kommentare:

  1. klingt wirklich sehr lecker. *-*

    ma

    AntwortenLöschen
  2. Hi Maria,
    This looks really delicious but when you say margarine for the cream topping this is obviously vegan margarine?
    Do you make your own vegan margarine?
    I came across this article which I found very interesting as I am not vegan, not sure if you have stumbled across i but thought I would share it with you.
    http://www.veganbaking.net/other-vegan-treats/735-vegan-butter.html
    Looking forward to your next post.
    xoxo

    AntwortenLöschen
  3. thanks so much you two!
    @angela: thanx for the link to the diy vegan-butter recipe, very interesting! it never crossed my mind yet to make my own one. when i use margarine, i always use "alsan". (http://www.alsan.de/) they also sell an organic product and you can buy it in almost every organic food store such as "denn`s" or in any other health-food store (reformhaus). sometimes i use coconut-oil for my frostings, but here i prefered the taste of the alsan-margarine, its a little heavier an more autumny, if you understand what i mean. :) xoxo maria

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)
    erstmal ein riesengroßes Kompliment für deine ganzen tollen Rezepte.. da bekomm ich immer richtig Hunger wenn ich die lese :)
    Auch die Cupcakes sehen wieder toll aus. Eine gute Freundin von mir hat jetzt bald Geburtstag und da ich ihr eh versprochen hatte ihr mal einen veganen Kuchen zu backen hab ich mir überlegt dass die ja super dafür geeignet wären :)
    Kannst du mir vielleicht sagen was du mit herbstlich meinst? Weil sie steht mehr auf süßes ?
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank für die Blumen Frau Bella Rosen! Wegen herbstlich: Natürlich sind die Cupcakes süß. Mit herbstlich meinte ich nur, dass ich für das Frosting kein Kokos-Öl verwendet haben, sondern Margarine, weil Kokos-Öl für mich einfach eher sommerlich ist. :)
    Also nur zu, die Cupcakes sind süß und lecker! :)

    AntwortenLöschen
  6. Leider kann ich nicht mit Name und URL kommentieren. ;)

    Ich liebe Kürbiskernöl (vor allem das), Kürbiskerne und Kürbis. Jetzt ist die Kürbiszeit ja schon wieder um, aber ich werd das auf alle Fälle nachmachen. Die Farbe mag ich auch sehr! :)

    Ich nehme Dich mal in meine Linkliste auf meinem Blog auf.
    http://www.eatupyourgreens.de

    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Johanna!

    Danke für dein Feedback und für die Aufnahme in deinen Blogroll!
    Was das mit Namen und URL kommentieren betrifft: Ich mache das nicht absichtlich, ich weiß nur nicht, wo ich das umstellen kann. Weißt du wie man das macht? dann werd ich das gerne ändern!

    Alles Liebe,
    Maria

    AntwortenLöschen