Donnerstag, 13. Dezember 2012

Ιμάμ Μπαϊλντί (Der Imam ist in Ohnmacht gefallen) aka griechisch gefüllte Melanzani

Eine liebe Arbeitskollegin mit griechischen Wurzeln hat mir ein fantastisches, original griechisches Melanzani-Rezept verraten. Es bedeutet übersetzt "Der Imam ist in Ohnmacht gefallen" und ich garantiere euch, das schmeckt so gut, dass ihr auch der Ohnmacht nahe sein werdet. Für mich ab sofort ein Dauerbrenner in der Küche!


Was man für 2 Portionen braucht...

1 Melanzani
Olivenöl
2 TL brauner Zucker
5 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt bzw. in Scheibchen geschnitten
1 Dose geschälte Tomaten + etwa 1/2 Dose Wasser
2 TL getrockneter Oregano
1 gute Prise Zimt
3 TL Kapernblüten
Etwas Zitronenzeste und Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Die Melanzani der Länge nach halbieren, das Fleisch kreuzweise leicht einritzen und mit etwas Salz einreiben. Das Salz für ca. 15 Minuten einwirken lassen . Nun wir das Fleisch der Melanzani mit einem Löffel raus gekratzt, so dass etwa noch 1 cm Rand der Melanzani übrig bleibt. Das Melanzanifleisch klein Hacken und das Wasser mit den Händen ausdrücken.
Die ausgehöhlten Melanzani nun in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl an allen Seiten scharf anbraten und in eine Auflaufform geben. Das Backrohr nun auf 180° vorheizen.
Nun kommt in die Pfanne nochmal etwas Olivenöl und der Knoblauch wird mit dem Zucker etwa 3 Minuten angeröstet. Dann kommt das Melanzanifleisch dazu und wird nochmal etwa 5 Minuten angeröstet. Nun wird alles mit den Dosentomaten und dem Wasser aufgegossen und Zimt, Oregano, etwas Salz und Pfeffer wird dazu gemischt. Jetzt muss alles für ca. 10 bis 15 Minuten köcheln, bis die Tomaten zerfallen sind. Zum Schluss kommen noch Zitronenzeste und Saft, etwas Olivenöl sowie die Kapernblüten dazu. Nochmal abschmecken und anschließend die Sauce in die vorbereiteten Melanzanihälften füllen. Bleibt etwas Sauce übrig, kann man sie einfach so in die Auflaufform leeren. Das Ganze wird jetzt für etwa 30 Minuten im Ofen gebraten. Serviert hab ich die Melanzani auf einem Spagettibett. Reis oder Couscous würden sicher auch gut passen.


"For the Cherry on Top" mit einem Glas Rotwein servieren.

Kommentare:

  1. Mjaaaammm, die sehen ja göttlich aus!

    AntwortenLöschen
  2. So haben sie auch geschmeckt! :) Das tolle ist, dass es so einfach zu machen ist, love it! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein Original Türkisches Gericht, schon seit Jahrtausenden!
    Sogar der Name es Gerichts ist auf Türkisch,
    deshalb frage ich mich wieso du griechisch schreibst?
    Obwohl, ich weiß das sich sehr viele Gerichte der Türkei und von Griechenland ähneln, deshalb kann es schon sein das es ein ähnliches Gericht gibt.
    In Griechenland gab es ja noch nicht mal einen Imam :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Feline!
      Du hast rech, das ist in Türkisch geschrieben. Meine Freundin, die Griechische Wurzeln hat, hat mir das Rezept gegeben und gesagt, dass es in Griechenland sehr verbreitet ist. So steht es übrigens auch auf Wikipedia. :)

      LG Maria

      Löschen