Mittwoch, 29. Mai 2013

Erdbeer-Tiramisu

Letztes Wochenende hatte mein Schatz Geburtstag und natürlich darf er sich dafür jedes Jahr einen Kuchen wünschen. Dieses Jahr fiel die Wahl auf ein Erdbeer-Tiramisu. Das hat mich kurzfristig in eine kleine Krise gestürzt, denn ich muss ehrlich zugeben, da hatte ich mich zuvor noch nicht dran getraut. Selten aber doch, griff ich dann auf die Internet-Recherche zurück und hab ein wunderbares Rezept von "eat this" gefunden, an das ich mich bei dem Rezept zu meinem Erdbeertiramisu angelehnt habe.
Das Tiramisu hat supertoll angezogen, es war total cremig, aber schnittfest, wie man in dem Bild sieht. Perfetto!


Was man dafür braucht...
(Das Rezept ist für eine Auflaufform etwa der Größe 30 x 20 cm)

250 g Seidentofu
200 ml Mandelcuisine (oder Sojacuisine)
250 g Margarine (Alsan)
7 EL brauner Zucker
1 EL Rum
2 EL Zitronensaft
1 TL Blütenhäubchen von Sonnentor
200 g Erdbeeren, gewaschen und in kleine Stücke geschnitten

120 ml Espresso
30 ml Rum
ca. 200 g Zwieback (ohne Ei und Milch zB. von Feldbacher)

Dunklen Kakao zum bestreuen

Die Margarine schmelzen und mit allen anderen Zutaten des oberen Teiles (außer die Erdbeeren) in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse verquirlen. Wichtig ist, dass die geschmolzene Margarine komplett in der Masse aufgelöst wird. Danach die Erdbeeren dazu geben und mit einem Löffel nochmal gut durchmischen. Die Masse ist sehr flüssig, das gehört so.

Den Rum und den Espresso zusammen mischen. Die Auflaufform herrichten. Als erste Schicht den Zwieback Stück für Stück von beidem Seiten in die Espresso-Rum Mischung tunken und in die Auflaufform schichten. Dann kommt die Hälfte der Creme über die Zwieback-Schicht. Darüber kommt wieder eine Schicht Zwieback (natürlich in Espresso-Rum getunkt). Darauf kommt die letzte Hälfte der Creme. 
Jetzt wird die Auflaufform mit Frischhaltefolie gut abgedeckt und im Kühlschrank kalt gestellt (für mindestens  8 Stunden, am besten macht man das Tiramisu am Vortag).


"For the Cherry on Top" mit Kakao bestreuen. Das Herz und der "29er" sind noch mit Sonnentors Blütenhäubchen besteut.

Kommentare:

  1. Das sieht ja traumhaft gut aus! Ich habe nächste Woche auch Geburtstag, jetzt brauch ich nur noch jemanden, der mir die Tiramisu macht. ;)

    AntwortenLöschen
  2. oh dankesehr. :) da wird sich doch sicher ein tiramisu-zauberer für dich finden lassen! :)

    AntwortenLöschen
  3. Superlecker, hab ich gestern auf einen Geburtstag mitgenommen und war ratzeputz als erstes aufgefuttert :) vielen dank für das Rezept!

    Beste Grüße

    http://www.veganesplätzchen.de/

    AntwortenLöschen