Donnerstag, 2. Februar 2012

Mamas Erdäpflgulasch alla vegan

Wieder mal ein Gericht aus meiner Kindheit, das ich liebe: Erdäpflgulasch, oder Bedlmandl-Gulasch, wie man  - obwohl politisch nicht korrekt - bei mir daheim dazu sagt. Dieses Gericht war früher nämlich ein "arme Leute Essen". Heute zaubert es ein Lächeln auf mein Gesicht.


Was man für 4 Portionen braucht...

5-6 EL Olivenöl
10-12 Kartoffeln, geschält und in Stücke geschnitten
1-2 Zwiebeln
1 TL brauner Zucker
3 EL Tomatenmark
1/2 bis 3/4 Liter Suppe (oder Wasser mit Suppengewürz)
2 TL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL geräuchertes, scharfes Paprikapulver
1/2 TL Kümmel, ganz
1 Lorbeerblatt
1 TL Majoran, getrocknet
1 TL Maisstärke (zB. Maizena)
1 Paar Würsterl (zB. Vrankfurter von VegaVita, gibts beim Merkur).
Salz, Pfeffer
2 EL Petersilie, gehackt

Den Zucker in dem Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und karamellisieren lassen. Dann den Zwiebel dazu geben und anrösten bis er hellbraun ist. Nun das Tomatenmark beigeben und 2-3 Minuten mitrösten. Anschließend die Kartoffeln dazu geben, gut umrühren und ein paar Minuten mitrösten. Immer schön umrühren und schauen, dass nix anbrennt. Es sollte sich aber am Boden des Topfes eine mittelbraune Schicht bilden, das enthält die tollen Röstaromen, die dem Gericht den kick geben. Jetzt kann man die Kartoffeln mit der Suppe aufgießen, so dass alles schön bedeckt ist und die Kartoffeln genug Flüssigkeit zum kochen haben. Und jetzt kommen die Gewürze dazu, Paprikapulver, Lorbeer, Kümmel, Majoran, alles rein in den Topf, anständig salzen und pfeffern, gut umrühren und zudecken, kochen lassen.
Wenn die Kartoffeln beinahe durch sind, kann man die Würsterl in kleine runde Scheiben schneiden und in einer extra Pfanne scharf anbraten. Wenn sie Farbe genommen haben, kommen sie zu den Kartoffeln in den Topf.
Die Kartoffeln haben durch das kochen die Stärke in die Gulaschsauce abgegeben. Sollte die Sauce immer noch zu dünn sein, kann man 1 Tl Maisstärke mit etwas Gulaschsauce vom Topf gut verquirlen und dann einrühren. Zum Schluss die Petersilie dazu geben, eventuell nochmal nachwürzen, fertig.

"For the Cherry on Top" mit frischer Petersilie garnieren. Am besten schmeckt ein Erdäpflgulasch mit einer frischen Semmel und Krautsalat.

Kommentare:

  1. Habe das ganze nachgekocht, sehr sehr lecker !!

    AntwortenLöschen
  2. oh das freut mich!!! es ist auch eins meiner lieblingsrezepte und jetzt wo es draußen so kalt ist, eigentlich perfekt. :-)

    AntwortenLöschen