Montag, 18. Juni 2012

Grüner Spargel-Salat mit Linsen und gegrillten Paprika

Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die den grünen Spargel lieber mögen als den weißen. Man muss ihn nicht schälen und er ist viel schneller gar als der weiße. Außerdem steh ich auf die etwas stärkere bittere Note. Spargel hat so gut wie keine Kalorien aber einen Haufen Vitamine und Nährstoffe (Vitamin A und C, Folsäure, Kalzium, Kalium etc). Das perfekte Gemüse zur Förderung der Bikinifigur, pffff. :-)
Diesmal hab ich aus meinem Spargel einen Spargel-Antipasti Salat mit Linsen gemacht. Geht wirklich einfach und ist bei Schönwetter sehr gut am Balkon zu genießen. :-)


Was man für 4 Portionen braucht...

2 Bund grüner Spargel
Für den Sud: Prise Salz, 1 TL Zucker, Saft 1/2 Zitrone
1 roter Paprika, in kleine Stücke geschnitten
1 gelber Paprika, in kleine Stücke geschnitten
2 El Olivenöl
1 TL brauner Zucker
2 Frühlingszwiebel, in feine Scheibchen geschnitten
100 g getrocknete Tomaten (die in Öl eingelegten, abgetropft), in kleine Sücke geschnitten
140 g Linsen (ca. 230 g Dose, abgetropft und abgespült)

Etwa 1 bis 1,5 Liter Wasser, angereichert mit einer guten Prise Salz und 1 TL Zucker sowie den Saft einer halben Zitrone, zum kochen bringen. Die holzigen unteren Enden vom Spargel abbrechen und anschließend den Spargel schräg in 2 cm breite Streifen schneiden. Der Spargel wird nun maximal 5 Minuten in dem wallenden Sud blanchiert und anschließend kalt abgespült. So wird der Garungsprozess unterbrochen und der Spargel bleibt schön knackig aber nicht hart. Den Spargel in eine große Salatschüssel geben.
Die Paprikastückchen in einer heißen Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten, sodass die Haut braune Farbe nimmt. Etwas salzen und mit den getrockneten Tomaten, den Frühlingszwiebeln und den abgespülten Linsen zum Spargel in die Schüssel geben.

Marinade:
5 EL Olivenöl
5 EL Balsamico, am besten eine etwas gealterten, dickeren, süßen 
Salz, Pfeffer
2 EL Petersilie, gehackt

Für die Marinade alle Zutaten über das Gemüse in der Schüssel geben und gut durchmischen, fertig.

"For the Cherry on Top" im Sonnenschein genießen.

Kommentare:

  1. Ich mag den grünen Spargel auch lieber als den weißen. Versteh gar nicht, dass der so viel weniger verkauft wird. Es gibt doch gar keine Gründe für das weiße Zeug? ;)
    Schade, dass die Spargelzeit bald wieder vorbei ist!

    AntwortenLöschen
  2. oh, ich finds auch schade, dass sie spargelzeit bald vorbei ist. der einzige lichtblick ist, dass die eierschwammerlzeit dann los geht! :-)

    AntwortenLöschen
  3. das ist ja mal eine super Kombi - Linsen und grüner Spargel! das muss ich auch unbedingt versuchen :o)

    AntwortenLöschen
  4. hihi, danke, find ich auch. :-) vor allem mit den getrockneten tomaten gemeinsam, whawhooom. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi, Maria!

    Ein tolles Rezept, gefällt uns wirklich super! Da wir gerade überlegen, ein Kochbuch mit den besten veganen Rezepten aus so tollen Blogs wie deinem herauszubringen, würden wir dein Salat-Rezept gerne mit aufnehmen! Das Buch wollen wir dann als kostenfreies e-book der Community bereitstellen, aber auch eine gedruckte Version ist geplant. Natürlich wirst du als Urheberin mit deiner Blog-URL genannt!

    Wir sind auf dem Gebiet nicht unerfahren und erstellen gerade bereits einen veganen Restaurantguide mit Rezepten, der bald in Druck geht. Eventuelle Überschüsse aus den späteren Verkäufen werden für einen guten Zweck gespendet! Das ganze ist Teil unseres Projekts „vekoop“, das wir gerade auf die Beine stellen. Es handelt sich hier um einen veganen Social-Commerce-Shop, bei dem jeder mitentscheiden kann und soll! Wir freuen uns natürlich, wenn du mal einen Blick riskieren würdest und hoffen, dass wir dein Rezept für unser Buch mitverwenden dürfen! Melde dich doch einfach über unsere dafür eingerichtete Seite vepress Community Cooking oder unsere Mailadresse (auch dort angegeben bzw. im Profil) bei uns. Falls du lieber ein anderes deiner Rezepte beisteuern wolltest, ginge das übrigens selbstverständlich auch!

    Danke - und viele Grüße aus Oldenburg!
    Sebastian und Timo

    PS: Bei Interesse gibt es hier noch ein paar Infos zu unserem Projekt.

    AntwortenLöschen