Dienstag, 22. Januar 2013

Vleischknödel mit Altwiener Sauerkraut

Und wieder muss ich festsellen: ALLES geht auch in vegan! Sogar Vleischknödel! Die waren soooo gut, ich sags euch, unbedingt nachkochen!



Was man für 6 Knödel braucht...

500 g mehlige Erdäpfel
120 g Kartoffelstärke
2 EL Weizengries
Salz, Muskat

2 Zwiebel, fein gehackt
5 EL Olivenöl
1 TL braunen Zucker
120 g Räuchertofu, zerdrückt in Brösel
4 EL Petersilie, gehackt
1 EL Balsamico
Salz, Pfeffer
Schnittlauch

Die Erdäpfel schälen und in Salzwasser garen. Anschließend das Wasser abgießen, die Kartoffeln mit der Kartoffelpresse pressen und mit der Stärke, dem Gries, Salz und Muskat zu einem Teig verarbeiten. Das sollte alles passieren, während die Kartoffel noch schön heiß sind.

Während die Kartoffeln kochen, kann man die Füllung vorbereiten. Die Zwiebel mit dem Zucker in dem Olivenöl in einer heißen Pfanne braun anrösten. Anschließend den zerdrückten Räuchertofu dazu geben und für ein paar Minuten mitrösten. Mit Salz, Pfeffer, Balsamico abschmecken und die Peterlilie unterheben.

Jetzt nimmt man etwa ein Sechstel des Teiges, formt eine Kugel, drückt diese platt und macht eine Art kleine Schüssel daraus. In diese Schüssel kommt etwa 1 EL der Füllung. Dann drückt man die Enden des Teigschüsselchen so nach oben, dass der Teig die Füllung lückenlos umschließt.
Jetzt eine großen Topf Wasser zum kochen bringen, das Wasser salzen und die Knödel darin ca. 20 Minuten kochen.

Angerichtet werden die Vleischknödel mit Altwiener Sauerkraut. Das Rezept dafür findest du hier.


"For the Cherry on Top" mit Schnittlauch garnieren und mit einem grünen Salat servieren.

Kommentare:

  1. mmmhhh! Schaut extrem lecker aus! Fast zu Fleisch-ähnlich...
    Hab fast Angst, das nachzukochen! Werds aber trotzdem probieren... ;)
    Danke

    AntwortenLöschen
  2. Boah, jetzt hab ich Hunger! Ich liebe Knödel, Fleischknödel kannte ich bisher gar nicht, aber das klingt wahnsinnig gut, das muss ich unbedingt ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen
  3. @Petra: Keine Angst, alles Tierleidfrei! :) Und sie schmecken einfach unglaublich gut!

    @Kate: Fleischknödel sind eine Österreichische Spezialität, aber vegan sind sie erst so richtig lecker. :)

    AntwortenLöschen
  4. heute ausprobiert - danke für das tolle rezept! den erdäpfelteig würd ich nächstes mal allerdings mit wesentlich weniger stärke machen. vielleicht 60g. so war's bei mir nämlich sehr trocken. mit bisschen sojamilch ließ es sich allerdings ganz gut verarbeiten.
    ganz liebe grüße, manu

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manuela, danke für dein Feedback! Also bei mir hat die Menge Stärke genau gepasst, bei weniger wären sie mir wohl zerfallen. Und sie waren auch sehr schön saftig. Vielleicht waren deine Erdäpfel noch Stärke-haltiger als meine, an dem könnte es liegen!
    Aber freut mich, dass deine Knödel trotzdem was geworden sind. :)
    Liebste Grüße, Maria

    AntwortenLöschen