Dienstag, 16. April 2013

Frühlingssalat mit Babybroccoli und Balsamico-Tahin Dressing

Der Frühling macht sich jetzt auch endlich in meinem Gemüsekisterl bemerkbar. Junger Sprossenbroccoli, junger Knoblauch, super Zutaten für einen Frühlingssalat mit Tahin Dressing.
Mein hübsches Deko-Blümchen hab ich von meinem Balkon-Kräutergarten in Europalettenform, der mir am Sonntag geliefert wurde. Die Ottakringer Gärtnerei "Green Rabbit" fertigt sowas gerne auch mit vielen Essbaren Pflanzen und Kräutern an. Genial!


Was man für zwei große Portionen braucht...

200 g Sprossenbroccoli
1 Jungknoblauch, in feine Ringe geschnitten
1 kleine Melanzani, klein gewürfelt
1/2 Dose Mais
1/2 Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
1/3 Kopf Salat (Grüner Bologneser), gewaschen und in kleine Stücke gerupft
100 g Räuchertofu (Real Smoked Tofu von Viana ist der Beste), in kleine Würfel geschnitten
Olivenöl
Salz

Die dickeren Enden vom Sprossenbroccoli runter schneiden, in kleine Scheiben schneiden und beiseite stellen. Die Broccoliröschen in einer heißen Pfanne mit 2 EL Olivenöl auf allen Seitenn scharf anbraten. Das reicht um sie bissfest zu garen. Die Röschen aus der Pfanne nehmen, etwas salzen und entweder schon am Teller anrichten oder beiseite stellen.
Nun werden die Zwiebelringe, Melanzani, Broccoli-Strünke und Jungknoblauch in der selben Pfanne mit etwas Olivenöl scharf angebraten und danach in eine Salatschüssel gegeben. In die Salatschüssel kommen auch der Mais, der grüne Salat und der Räuchertofu. Alles gut durchmischen.

Für das Balsamico-Tahin Dressing...

2 EL Balsamico (von einem älteren, süßeren Balsamico)
1 EL Olivenöl
2 TL Tahin
2 EL Wasser
Salz, Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie

Alle Zutaten in einer kleine Schüssel mit einer Gabel oder einem Schneebesen verquirlen.
TIP: Ich hab die Tahin von Neni am Tisch verwendet (gibts in Wien in diversen Spar-Märkten), die schmeckt einfach unglaublich gut. Petersilie ist da schon mit drin.

Den Salat in der Schüssel mit dem Dressing anrichten und dekorativ zu dem Broccoli auf den Teller legen. Man kann den Broccoli natürlich auch darunter mischen, wenn man mag. Ich fand, dass der Sprossenbroccoli so hübsch ausschaut, dass ich ihn extra präsentieren wollte. :)

"For the Cherry on Top" am Balkon genießen und Sonne tanken.

Kommentare:

  1. Darf ich mal fragen, was Sprossenbrokkoli ist? Wie unterscheidet der sich von normalem Brokkoli?

    Klingt nämlich toll der Salat ;)

    AntwortenLöschen
  2. Der Sprossenbroccoli schaut eigentlich aus wie normaler Broccoli, nur dass es nicht ein einziger "Kopf" ist, sondern lauter einzelne Stängeln, mit einem Röschen oben. :) So schaut der aus:

    http://salatwerkstatt.de/wp-content/uploads/2013/03/Purple-sprouting-broccoli_900-670x380.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Hab ich ja noch nie gesehen... Danke!

    AntwortenLöschen
  4. Ich auch nicht, bevor ich das letzte Woche in meinem Gemüse-Kisterl hatte. Da wird mir nämlich jede Woche eine andere Zusammenstellung geliefert. :)

    AntwortenLöschen