Mittwoch, 3. April 2013

Pinienkerncupcakes mit Heidelbeerfrosting

Das Kapitel Heidebeerfrosting hat sich zu Beginn als ein nicht besonders erfolgreiches herausgestellt: Ich wollte eigentlich ein Heidebeer-Vrischkäse Frosting machen und dazu den Soyananda-Rahmfrischkäse verwenden, weil der ja wirklich sehr frischkäsig schmeckt. Nun ja, zu einem Frosting lässt sich der Gute nicht verarbeiten, da er beim verschlagen mit Margarine gerinnt *heul*. Vielleicht wage ich mal einen weiteren Versuch eines Vrischäse-Frostings mit dem Produkt von Tofutti.
Letztes Wochenende bin ich dann aber aus der Not heraus auf eine Heidebeer-"Butter"creme umgeschwenkt, ganz einfach, weil es das einzige war, das ich noch daheim hatte. Hat aber auch wunderbar geschmeckt. Pinienkerne und Heidebeeren passen vorzüglichst zusammen, muss ich sagen.


Was man für 12 Cupcakes braucht...

180 g Mehl
1,5 TL Natron
0,5 TL Backpulver
2,5 EL Leinsamenschrot
110 g brauner Zucker
1 TL Vanillezucker
190 ml Sojamilch
130 g Nussmus (ich hab ein 4-Nuss Mus verwendet (Hasel-, Erd-, Mandel- und Macadamianuss)
20 g Rapsöl
125 ml Sojajoghurt
100 g Pinienkerne

Das Backrohr auf 180° vorheizen. Ein 12er Muffinblech mir Förmchen auslegen.
Die Pinienkerne in einer Pfanne (ohne Öl) leicht hellbraun anrösten und beiseite stellen.
Die trockenen Zutaten (Mehl, Natron, Backpulver, Leinsamen, Zucker, Vanillezucker) werden in einer Schüssel vermischt. Die feuchten Zutaten (Sojamilch, Nussmus, Rapsöl, Sojajoghurt) mit dem Mixer in einer größeren Schüssel verschlagen. Dann kommen die trockenen Zutaten in zwei oder drei Etappen zu den feuchten Zutaten und dazwischen mit dem Mixer immer alles gut vermixen. Jetzt noch die Pinienkerne unterheben (ein paar kann man für die Deko zurückbehalten). Jetzt die Masse zu zwei Drittel in die Förmchen geben und bei 180° für 20 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Was man für das Heidelbeerfrosting braucht...

80g Margarine (Alsan)
70g Kokosöl (ist in unseren Breitengraden fest, gibts im Bioladen oder Reformhaus)
70g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
3 EL Heidelbeeren (TK (aufgetaut) oder frisch)
1 TL Zitronensaft

Die Margarine, Kokosöl und Staubzucker schaumig schlagen. Vanillezucker, Heidebeeren und Zitronensaft dazu geben, nochmal durchmixen. Nun entweder mit einem Buttermesser dekorativ auf die Cupcakes-Böden streichen oder einen Spritzbeutel verwenden.

"For the Cherry on Top" mit ein paar Pinienkernen dekorieren.

Kommentare:

  1. Schaut gut aus! Hab noch nie mit Nussmus gebacken, muss ich mal versuchen, klingt spannend.

    LG Angie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Salka!

    Ich bin auch erst vor kurzem darauf gekommen, dass man mit Nussmus ja auch backen kann. Es schmeckt wirklich hervorrangend! Ich werd jetzt bald mal was mit Cashewmus probieren. :)

    Alles Liebe und noch einen schönen Tag,
    Maria

    AntwortenLöschen