Freitag, 5. Juli 2013

Paprizierte "Haschee"-Hörnchen mit Rosmarin

Wer kennt sie nicht aus der Kindheit, die leckeren Haschee-Hörnchen! Die wollt ich jetzt mal wieder haben, aber ohne Muh und Oink, das kommt mir nicht in meine Hörnchen rein!
Das Gericht ist bestens geeignet für die kleinen Erdlinge unter uns, Kinder lieben das. Und gestressten Mamas und Papas haben auch was davon, zumal es sehr rasch zuzubereiten ist. Essen Kinder mit, dann würd ich den Tabasco erst zum Schluss auf die Erwachsenenportionen geben.


Was man für 4 Portionen braucht...

300 g Hörnchen
80 g Sojagranulat
250 ml Wasser
2 Zwiebeln, fein gehackt
6 EL Olivenöl
1 TL brauner Zucker
1 Zweig frischer Rosmarin
1,5 EL Tomatenmark
1 geh. TL Paprikapulver edeslüß
1 Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer
Tabasco

Das Sojagranulat in eine Schüssel mit dem Wasser geben und quellen lassen. Das Nudelwasser aufsetzten, salzen und die Pasta al dente garen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel in dem Olivenöl und Zucker g'scheit anrösten, das kann ruhig braun werden, anbrennen sollte es hald nicht. Der Rosmarinzweig kommt so wie er ist auch mit in die Pfanne und wird mitgeröstet. Jetzt kommt das Tomatenmark dazu und wird noch ein paar Minuten unter ständigem rühren mitgeröstet.
Das Sojagranulat hat das Wasser jetzt angezogen. Damit es nicht zu feucht ist, wird jetzt das Wasser  mit den Händen aus dem Granulate ein biss rausgedrückt und dann kommt das Granulat zu den Zwiebeln in die Pfanne. Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Tabasco nach Geschmack dazu, gut umrühren und noch ein paar Minuten g'scheit anrösten. Die Hörnchen müssten mittlerweile gar sein, die werden abgegossen und gleich zu dem "Haschee" in die Pfanne gegeben. Schnittlauch dazu, alles gut umrühren und nochmal mit Salz und Tabasco abschmecken.
 
"For the Cherry on Top" in einer großen Schale mit dem Rosmarinzweig oben auf anrichten. Etwas Olivenöl darüber träufeln und in die Mitte des Tisches stellen und jeder schöpft sich rauf! Ein Tomaten- oder Gurkensalat passt auch hervorragend dazu!

Kommentare:

  1. Ich liebe vegane Haschee Hörnchen, mmhhh. Unbedingt mit grünem Salat!

    liebe vegane Grüße, miss viwi

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept! Ich stimme miss viwi zu: unbedingt grüner Salat! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Meine Lieben, es freu mich so, dass euch mein Rezept gefällt! Und ihr habt natürlich recht, grüner Salat passt perfekt dazu. Ich hatte, als ich die Hörnchen gemacht habe, noch eine Schüssel voll Bio Raritätentomaten, und die hab ich mit Zwiebel zu einem traditionellen Tomatensalat gemacht. Hat auch super geschmeckt. :)

    AntwortenLöschen
  4. Es hat so toll nostalgisch geschmeckt :-) hoffe es geht klar dass ich das Rezept bei mir in der Rubrik "bitte nachkochen" verlinkt habe mit deinem Blog?? Lg Himbeerschoko

    AntwortenLöschen
  5. Hey Himbeerschoko! Ja das geht gerne ok, freut mich sehr, dass dir die Haschee-Hörnchen geschmeckt haben! Kannst du mir vielleicht den Link schicken, ich find das auf deiner Seite irgendwie nicht. Alles Liebe, Maria

    AntwortenLöschen
  6. Wooow, das Rezept hört sich total super an! Ich bin noch ganz frisch im Vegangeschäft (genauso mein Blog, bin für Tipps immer dankbar ^^) und freue mich immer, wenn ich leckere Rezepte finde. Habe auch gestern Sojaschnetzel von dm gekauft, ich denke, ich werde dein Rezept diese Woche mal ausprobieren :)
    Vielleicht passt dazu ja auch etwas Pizzaschmelz oder anderer veganer Käse :)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara! Freut mich, dass dir mein Rezept gefällt. Mit dem veganen Käse bin ich persönlich leider durch. Mir ist noch keiner untergekommen, der mir wirklich schmeckt, außer meine selbst gemachten natürlich. :)Aber vielleicht findest du ja einen, der dir zusagt. :) Alles Liebe, Maria

    AntwortenLöschen
  8. PS: Aber das mit dem Hefeschmelz kann ich mir gut vorstellen.
    PPS: Willkommen in der veganen Bloggergemeinde. :)

    AntwortenLöschen