Montag, 16. Januar 2012

Lemon-Poppyseed Cupcake

In den USA sind Lemon-Poppyseed Muffins bestimmt genauso beliebt wie Chocolate Chip oder Banana Walnut. Ich persönlich mag Zitronengeschmack in Kuchen sehr gerne, vor allem in Kombination mit dem nussigen Geschmack von Mohn.
Um das Ganze eine Stufe höher auf der Back-Highlight-Skala zu bringen, hab ich aus Muffins prombt Lemon-Poppyseed Cupcakes mit einer tollen Zitronen-Buttercreme gemacht. Diese Mehlspeise versüßt einem nicht nur geschmacklich den Tag, sondern auch optisch.


Was man für 6 Cupcakes braucht...

Für den Teig:
2 EL Mohn
150 ml Mandelmilch
125 Gramm Weizen- oder Dinkelkmehl (aber nicht Vollkorn)
65 Gramm Dinkelvollkornmehl
1 EL Leinsamenschrot
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
60 Gramm brauner Zucker
60 ml Rapsöl
Saft 1 Zitrone
Zeste einer halben Zitrone

Das Backrohr auf 190 Grad vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Mandelmilch in eine Schüssel und den Mohn in eine Schüssel geben und umrühren. Der Mohn muss ca. 20 Minuten in der Milch weichen.
Nun alle trockenen Zutaten in einer größeren Schüssel zusammenmischen. Den Zitronensaft, Zitronenzeste, Rapsöl und Milch/Mohn-Gemisch in einer Schüssel zusammenrühren. Dann die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und alles gut durchmixen. Die Muffinförmchen zu etwa 2/3 mit der Masse anfüllen und etwa 25-30 Minuten im vorgeheizten Backrohr backen.

Für die Zitronen/Mohn-Buttercreme:

1 EL Mehl
60 ml Sojamilch
35 Gramm Staubzucker
40 Gramm Margerine (zb. Alsan), handwarm
1 Tl Vanillezucker
Saft 1/2 Zitrone
1 TL Mohn (optional)

Die Sojamilch und das Mehl in einem Topf mit einem Schneebesen gut vermixen und erhitzen. Beim erwärmen dickt die Masse an. Immer wieder mit dem Schneebesen vermixen und aufpassen, dass nix anbrennt. Kurz bevor es beginnt zu kochen, hat es die richtige pudding-ähnliche Konsistenz und man kann den Topf vom Herd nehmen. Das Gemisch nun in eine Schüssel geben und kalt stellen. Erst wenn es komplett ausgekühlt ist, kann man die Masse weiter verarbeiten.
Die Margerine mit dem Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Nun die erkaltete Milch-Mehl Masse und den Zitronensaft zu dem Margerine/Zucker Gemisch geben und mit dem Mixer nochmal ein paar Minuten schlagen. Die Creme sollte jetzt eine fluffige Konsistenz haben. Zum Schluss den Mohn hinzugeben und mit dem Löffel nochmal durchrühren.
Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind, kann man mit dem Buttermesser die Creme darauf dekorativ verteilen.

"For the Cherry on Top" mit etwas Zitronenzeste garnieren.


Kommentare:

  1. Huhu,

    wollte mich nur mal eben für dieses unglaublich geniale Rezept bedanken :) Die Cupcakes sind ein wahrer Genuss und das Toping unschlagbar. Trifft absolut meinen Geschmack. Hab diese und noch die Schokobananen-Cupcakes für eine Feier gemacht.

    Den Gästen hat es super geschmeckt und bestimmt werde ich die jetzt öfter mitbringen.

    Einziges kleines Manko war, dass der Teig ein ganz kleines bisserl zu trocken war, aber das kann man mit drei bis fünf Minuten weniger Backzeit wieder hinbiegen (beim nächsten Mal dann). Gut möglich, dass es am Ofen liegt. Heizt ja nicht jeder mit gleich ;)

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ich steh voll auf Kombi Zitrone-Mohn! :)
    Wenn dir der Teig zu trocken ist, kannst du jedenfalls etwas mehr Rapsöl und/oder Mandelmilch rein geben.
    Uuuiii und außerdem hab ich grad gesehen, dass ich mich da einmal verschrieben hab, ich hab zwei Mal einen EL Leinsamenschrot geschrieben, es kommt aber nur einer rein. Tut mir sehr leid, werd das gleich ändern. Beim nächsten nachbacken werden sie dann hoffentlich perfekt! :) Alles Liebe, Maria

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ach ja, das mit dem TL Leinsamenschrot hatte ich bemerkt und als kleiner Fehler erkannt. Hab also nur einen TL rein ^^ Hatte nur bei meinem Kommentar total vergessen das zu erwähnen.

    Jetzt ist es ja korrigiert ;)

    AntwortenLöschen
  4. oh, pheew, da bin ich aber froh! :)

    AntwortenLöschen