Montag, 2. April 2012

Matcha-Cupcakes mit Limoncello-Frosting

Ich hatte das vergnügen bei der Veggie-Planet Messe in Salzburg dabei zu sein. Meine zwei liebsten kulinarischen Entdeckungen dort: Matcha Tee und Kokosfett.
Matcha Tee ist die pulverisierte Form von besonders gereiften grüner Tee-Blätter, die besonders antioxidant wirken und zudem wahre Vitaminbomben sind. Am liebsten mag ich jedoch, dass durch dieses Pulver jegliche From von Lebensmittel eine grüne Farbe bekommt.
Und was das Kokosfett betrifft, bin ich restlos begeistert. Ich spreche hier keinesfalls von dem herkömmlichen Ceres-Fett, nein, nein! Ich spreche von unraffiniertem, ungebleichtem, ungehärtetem, kalt gepresstem, bio-fairtrade Kokosfett. Ein Fett mit besonders hohem Rauchpunkt und einem hohem Anteil an Laurinsäure, die Cholesterien (trotz gesättigter Festtsäuren) sogar senkt! Zudem wird das Kokosfett im Körper nicht als Fett angelegt, sondern gleich in Energie umgewandelt, da es den Fettstoffwechseln im Körper anregt. Quasi Cupcakes essen und gleichzeitig abnehmen! Win Win! :-D



Was man für 11-12 Cupcakes braucht...
(Das Rezept ist von dem Buch "Vegan Cupcakes take over the World" von Moskowitz/Romero, nach meinem Geschmack abgewndelt.)

140 g Sojajoghurt, natur
150 ml Sojamilch
65 g Kokosfett (bekommt man übrigens in jedem Bioladen oder Reformhaus)
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1-2 TL Matcha-Teepulver
1/4 TL Salz
150 g brauner Zucker
1 TL Vanillezucker

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen, ein 12er-Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
Das Mehl, Backpulver, Natron, Matcha-Pulver, Salz, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel zusammenmischen. Das Kokosfett in einem kleinen Topf oder Pfanne schmelzen. In einer größeren Schüssel das Sojajoghurt, die Milch und das geschmolzene Kokosfett gut vermixen. In drei Schritten die trockenen Zutaten zu den flüssigen Zutaten geben und mit dem Mixer immer wieder durchrühren, dass ein schöne glatter Teig entsteht. Nun den Teig in die Muffinförmchen füllen, so dass diese bis ca. 2/3 gefüllt sind. Für ca. 20 Minuten im Backrohr backen. Danach abkühlen lassen.

Für das Limoncello-Frosting...

50 g Margarine
50 g Kokosfett
170 g Staubzucker, gesiebt
2 EL Limoncello
Saft und Abrieb 1/2 Zitrone

Die Margarine und das Kokosfett mit dem Mixer schaumig schlagen. Den Staubzucker (in etwa drei Schritten) sowie den Limoncello, den Saft und den Abrieb der Zitrone dazu mixen, so dass die Masse eine cremige Konsistenz bekommt. Wenn die Creme zu flüssig wird, kann man noch etwas Zucker nachgeben.
Tip: Bevor ich das Frosting mit dem Spritzbeutel auf die Cupcakes drapiere, lasse ich es noch für ca. 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen. Dann ist das Frosting etwas fester und es verrinnt nicht im Spritzbeutel unter den warmen Händen.

"For the Cherry on Top" mit buntem Hagelzucker garnieren.

Kommentare:

  1. wow die sehen echt gut aus *yummy* ich koche und backe auch viel mit Matcha, toller Geschmack

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank liebe melonpan! ich lieeeebe matche tee. diese bittere note macht sich extrem gut in süßen bäckereien finde ich. so eine süße zitronen-buttercreme muss eh ausbalanciert werden. :-)

    AntwortenLöschen