Montag, 20. August 2012

Vürsterl im Schlafrock

Wenn die Vürsterl schlafen gehen, flüstert der Blätterteig leise "gute Nacht".
Der Renner auf jeder Party zu jeder Jahrezeit: Vürsterl im Schlafrock. Und mit nur zwei Zutaten so einfach zu machen, das bekommt jeder hin!


Was man dafür braucht...

12-15 kleine vegane Vürsterl (ich hab verwendet die Rostbräterle und Mini Wiener von Taifun, die haben genau die richtige Größe)
1 Rolle Blätterteig (Achtung, nicht alle Blätterteige sind vegan, ich verwende immer den Dinkelblätterteig von Ja!Natürlich)

Das Backrohr auf 200 Grac vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Blätterteig aus der Packung rollen und in 2 cm dicke Streifen schneiden. Mit diesen Streifen werden die Vürsterl umrollt. An den Enden sollte noch etwa 1 ca. Vürsterl raus schauen. Die Vürsterl auf das Backblech legen und ca. 10-15 Minuten backen, je nach dem wie braun man sie mag. Immer wieder nachschauen, dass sie nicht verkokeln.

"For the Cherry on Top" hab ich die hellen Würstchen mit süßem Senf serviert und die Mini Wiener mit Curry-Ketchup.

Kommentare:

  1. die sehen lecker aus und werden sicher bei der nächsten Party auf dem Buffet stehen. Danke für die Idee. LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön, und bitte gern! :) über einen bericht, wie sie bei deinen gästen angekommen sind, würde ich mich sehr freuen! :) lg maria

    AntwortenLöschen
  3. wow ich hab direkt Lust, das zu facebooken, mit dem Untertitel "This is vegan. Can u believe it?" Weil die ganzen Fleischesser doch nicht glauben, dass vegan soooo lecker sein kann :)

    AntwortenLöschen
  4. hihi, ja die schauen wirklich "authentisch" aus. :D ich finde die taifun-würsterl aber auch echt verdammt lecker, da vera**** man jeden fleischesser damit!
    und du kannst das gerne posten auf fb, wenn du magst, das ist kein problem für mich. :D alles liebe!

    AntwortenLöschen
  5. ja, das ist schon zu eifnach um so drauf zu kommen, jedenfalls gings mir so als ich das rezept gesehen hab :D werd ich demnächst auch mal machen. bis jetzt haben alle meine freunde für die ich gekocht habe, immer alles begeistert leergefuttert. und das sind alles fleischfresser.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine Spitzenidee! Brauchte noch was Finger-Food-mäßiges für eine Abschiedfeier, das passt perfekt und sieht superlecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  7. danke ihr lieben! ja, das gute ist oft so einfach und so nah. :)

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Tippfehler beim ersten mal...

    Könnte man doch auch mit Seitanfilets machen,das probiere ich aus.
    Danke für die gute Idee :)

    AntwortenLöschen
  10. das is ja ne idee. ich mochte die fleischvariante davon nie, aber ich glaube diese hier schaun einfach viel zu lecker aus :D mit veganem käse vielleich noch. mmmmh!
    ich glaub auch, dass ich die mal für ne party machn muss :D

    gefällt mir gut (: überhaupt ist dein blog super! ich werd mir da glaub ich gleich mal ein paar rezepte ausdrucken, haha :D

    AntwortenLöschen
  11. @radieschen: das kann man sicher mit seitanfilets auch machen, schmeckt bestimmt toll!
    @domoreofwhatmakesmehappy: mir geht es auch so. ich hab tote-tiere würschterl nie gern gemocht. aber die vegane variante ist toll, vor allem die von taifun. und danke für die blumen! :)

    AntwortenLöschen