Montag, 5. März 2012

Bolognese alla Maria

Einer lieben Freundin ist letztens die vegane Bolognese missglückt und sie hat mich gebeten mal mein Bolognese Rezept preis zu geben. Ich persönlich denke ja, dass meine Bolognese die beste ist, aber das denkt wahrscheinlich jeder von seiner Bolognese (außer meine Freundin natürlich :-D).

´

Was man dafür braucht...

Schrecke dich bitte nicht ob den Mengen im Rezept: Ich koche Bolognese immer in großen Mengen, weil sie sich hervorragend zum einfrieren eignet. Vor allem wenn man mal einen über den Durst getrunken hat, gibt es nichts besseres, als sich eine Portion Spaghetti Bolognese zu Gemüte zu führen. Ich hab das also für alle Fälle immer im Tiefkühler. ;-)
Für 2-3 Personen würd ich das Rezept einfach durch 4 teilen:


4 EL Zucker
6-7 EL Olivenöl
4 Zwiebeln, gehackt
4 Karotten, geschält und in kleine Stücke geschnitten
1/2 Sellerie, geschält und in kleine Stücke geschniten
2 Zucchini, in kleine Stücke geschnitten
4-5 EL Tomatenmark
100 g Sojagranulat
3/8 l Rotwein
4 Dosen geschälte Tomaten
2 Lorbeerblätter
1 TL Thymian
1 TL Majoran
1 TL Rosmarin
1 TL Oregano
1 TL geräuchertes Paprikapulver, scharf
5 EL Balsamico
1 Hand voll Petersilie, gehackt
1 Hand voll Basilikum, gehackt

Das Sojagranulat in eine Schüssel geben und mit warmen Wasser aufgießen, so dass alles knapp bedeckt ist. Mindestens 10 Minuten eingelegt lassen. Beim Sojagranulat gibt es unterschiedliche Varianten: Zum einen gibt es die einfach geschrotete getrocknete Sojabohne, die sich meiner Ansicht nach nicht so gut für die Bolognese eignet. Es gibt dann noch ein bearbeitetes, etwas luftigeres Produkt, das von der Konsistenz Faschiertem sehr ähnlich kommt, das verwende ich für meine Sauce. Es gibt beides in den meisten Bioläden oder zb. bei DM.

Den Zucker in dem Olivenöl in einem großen Topf karamellisieren lassen. Anschließend die Zwiebel dazu geben und braun anschwitzen. Dann das Gemüse dazu geben und mitrösten, bis sich unten am Topf eine braune Schicht bildet (aufpassen, dass die Schicht nicht schwarz wird!). Dann das Tomatenmark dazu geben, ca. 2-3 Minuten unter ständigem rühren (brennt leicht an) mitrösten und anschließend mit dem Rotwein aufgießen. Den Rotwein etwas einreduzieren lassen und dann die geschälten Tomaten und das Sojagranulat inkl. dem Wasser dazu geben und gut umrühren. Alle Kräuter, bis auf die frischen, und das Paprikapulver auch in den Topf, gut salzen und pfeffern. Nun muss die Geschichte köcheln, für mindestens 30 Minuten, jedefalls, solange, bis die geschälten Tomaten zerfallen sind. Dann den Balsamico und die frischen Kräuter dazu geben, nochmal ein paar Minuten köcheln lassen. Eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

"For the Cherry on Top" mit einem schönen Blatt Basilikum anrichten.

1 Kommentar:

  1. Hallo,

    vor kurzem haben wir die Website http://www.rezeptefinden.de/ eingeführt, auf der unsere Nutzer Hunderttausende von Rezepten aus deutschsprachigen Websites für Ernährung und Food-Blogs durchsuchen können.

    Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben. Wir empfehlen Ihnen daher, einen Blick auf unsere Liste der Top Food-Blogs zu werfen http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs.

    Wenn Sie Ihren Blog der Liste hinzufügen möchten und Ihre Rezepte in das Verzeichnis von http://www.rezeptefinden.de aufgenommen werden sollen, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen.

    Für weitere Informationen, kontaktieren Sie mich bitte an senka@rezeptefinden.de.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Senka

    AntwortenLöschen